Rechtslehreschulung

Der Wald als Raum für Erziehung und Bildung gewinnt immer mehr an Bedeutung – nicht zuletzt, da der Wald und seine Lebensgemeinschaft mittlerweile ein fester Bestandteil von Bildungsplänen sind. Umso wichtiger ist es für die in der Praxis tätigen Fachkräfte, eine umfassende Kenntnis über die rechtlichen Rahmenbedingungen zu haben, um eventuelle Haftungsrisiken auszuschließen bzw. zu minimieren. Unsere Fortbildung soll allen waldpädagogisch Tätigen, egal ob Erzieher/in im Kindergarten, Waldkindergarten, freie Waldpädagogen/innen oder Grundschullehrer/innen, einen umfassenden Überblick über die rechtliche Situation in Bayern geben sowie Sicherheit hinsichtlich der Schwerpunktthemen Verkehrssicherheit und Aufsichtspflicht vermitteln.

Recht im formalen Sinn ist die Summe der geltenden Rechtsnormen

(Zitiert nach Prof. Dr. jur. Endres, Vorlesung Einführung und Strafrecht 1, 2008)

Welche Gesetze betreffen mich überhaupt im Wald oder als (Wald-)Pädagoge? Das ist die Kernfrage, mit der wir uns bei der Ausarbeitung der Rechtslehreschulung beschäftigt haben. Dabei sind wir über viele Spitzfindigkeiten und überraschende Erkenntnisse gestoßen.

Bereits seit 2010 ist die Rechtslehreschulung als Wahlfach für Studenten der Technischen Universität und der Hochschule Weihenstephan und Triesdorf fest etabliert. Außerdem ist unsere Rechtslehreschulung Bestandteil der Weiterbildung zum staatlich zertifizierten Waldpädagogen an der Hochschule Weihenstephan und Triesdorf.

Die Schulung wird nicht durch einen Rechtsanwalt gehalten, sondern von Praktikern, die in ihrer alltäglichen Arbeit auf dieselben Probleme stoßen wie Sie. Wir halten keinen rechtswissenschaftlichen Fachvortrag und führen auch keine Rechtsberatung durch, unser Ziel ist es vielmehr, die Angst vor den Gesetzen zu nehmen und praktische Tipps zu geben. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Forstingenieur und Juristen Prof. Dr. jur. Endres von der Fachhochschule Weihenstephan – Triesdorf können wir dabei sicherstellen, dass unsere Schulung stets dem neuesten Stand der aktuellen rechtlichen Situation entspricht. Uns ist durchaus bewusst, dass Rechtslehre nicht jedermanns Lieblingsfach ist, deswegen haben wir unsere Schulung in zwei Bereiche gegliedert. Vormittags vermitteln wir die theoretische Basis und bauen am Nachmittag mit der für Sie wichtigen praktischen Umsetzung darauf auf.


Folgende Themen werden theoretisch und praktisch behandelt

Kursübersicht

  • Rechtliche Grundlagen
  • Betretungsrecht
  • Verkehrssicherungspflicht im Wald und an Spielgeräten
  • Haftungsminimierung
  • Aufsichtspflicht
  • Naturschutz und Jagdwilderei
  • Feuer im Wald
  • Erste Hilfe (aus rechtlicher Sicht)
  • Sachbeschädigung und Diebstahl
  • Exemplarische Baumkontrolle (Praxis)

Leistungen:

  • Schulung
  • Teilnahmebescheinigung
  • Kurshandout
  • Kaffee und Tee

Rahmenbedingungen:

Teilnehmer: Gruppen bis 20 Teilnehmer
Zeitlicher Rahmen: 8 Uhr bis 17 Uhr (inkl. 1 Std. Mittagspause)
Kosten: Pauschalpreis 2.240,- € (inkl. 19 % MwSt.)
Darin sind alle Ausgaben der Ausbilder für Übernachtung, Verpflegung und Fahrtkosten komplett enthalten.
Nicht enthalten in der Kursgebühr sind:
Anreise, Übernachtung und Verpflegung der Kursteilnehmer
Kursgelände: Wir benötigen einen Schulungsraum, wo ein Waldstück in der Nähe ist. Idealerweise fahren wir zu Ihrem Waldgrundstück und halten den Kurs in Ihrer Vertrauten Umgebung. Alternativ können wir natürlich auch gerne einen Schulungsraum (mit zusätzliche Kosten von 120,- € Raummiete) in München zur Verfügung stellen.
Stornobedingungen: Der Kurs ist erst mit Zahlungseingang auf unserem Bankkonto fest gebucht.
Ein kompletter Kursrücktritt ist nur in schriftlicher Form per Email oder Post möglich.
Bis 30 Tage vor Kursbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 25% der Kursgebühr berechnet. Zwischen 29 und 15 Tagen beträgt die Bearbeitungsgebühr 50% der Kursgebühr.
Erfolgt ein Kursrücktritt 14 Tage vorher oder kürzer oder erscheint ein Teilnehmer nicht wird die volle Kursgebühr fällig.

Kursumbuchung: Eine Kursumbuchung ist nur in schriftlicher Form per Email oder Post möglich.
Bis 30 Tage vor Kursbeginn ist eine Kursumbuchung kostenfrei.
Zwischen 29 und 15 Tagen beträgt die Umbuchungsgebühr 25% der Kursgebühr.
Erfolgt eine Umbuchung 14 Tage vorher oder kürzer wird die volle Teilnehmergebühr fällig.
Kontakt: info@gesetzedernatur.de